Gottesdienst auf dem Burst
Burstgottesdienst 2018 (18)

 

Gott malt bunt
Unter diesem Motto feierten wir am 12. August den ökumenischen Gottesdienst auf dem Burst. Bei Prachtwetter fand sich eine grosse und bunte Gemeinschaft von jungen und älteren Leuten
ein. Mit dabei war auch Daniela Rüdisüli, die Gründerin und Leiterin von „chance for children“, einem Hilfsprojekt für Strassenkinder in Ghana.
Anita Wirz spielte mit Kindern aus Berlingen eine afrikanische Geschichte, in der Gott, als alter Mann verkleidet, hin und wieder spazieren geht und einen vierfarbigen Hut trägt. Vier Feldarbeiter, die ihm begegnen, streiten im Anschluss über die Farbe dieses ganz speziellen Huts.
In der Predigt wies Lukas Mettler darauf hin, wie sich mancher Streit lösen lässt, wenn die Beteiligten auch mal versuchen, die ganze Sache aus einem andern Blickwinkel zu sehen. So wie Jesus damals Blinde heilte, will er auch heute Menschen die Augen öffnen.
In der Folge erzählte Daniela Rüdisüli, wie wichtig es für sie in ihrer Arbeit mit den Strassenkindern ist, zunächst deren Sicht zu verstehen. Denn viele bringen eine Geschichte mit, die von unzähligen Verletzungen geprägt ist. So wie Jesus damals versuchen sie und ihre Mitarbeiter im Projekt, diesen Jugendlichen zuerst einfach mal mit Liebe zu begegnen. So kann langsam eine Vertrauensbasis entstehen, die neue Lebensperspektiven ermöglicht.
Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Männerchor Berlingen-Raperswilen, der Musikgesellschaft Berlingen und den vielen kleinen und grossen Mitfeiernden, die spontan zu den bereitliegenden afrikanischen Rhythmusinstrumenten griffen und fröhlich mitmachten.
Im Anschluss sass man noch lange zusammen, für einmal nicht bei Bratwurst vom Grill, sondern zu Wienerli und Brot, was der guten Stimmung nichts anhaben konnte.
Burstgottesdienst 2018
32 Bilder
Autor: Evangelische Kirchgemeinde Berlingen     Bereitgestellt: 13.08.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch